von Basti

Juli 11, 2020

Klausuren erstellen gehört vermutlich nicht zu den angenehmsten Tätigkeiten des Lehreralltags. Dennoch stellt eine gut strukturierte und optisch logische und ansprechende Prüfung eine große Hilfe für deine Schüler dar. Die hohe Kunst im Hinblick auf dein Lehrer-Zeitmanagement ist hierbei, sich nicht in Formatierungen und Kleinarbeiten zu verlieren. In diesem Artikel stelle ich dir daher die einzelnen Schritte vor, die ich selbst beim Klausuren erstellen durchlaufe – nur mit Word, ganz ohne irgendwelche Zusatzsoftware.

Das Seitenlayout anpassen

Üblicherweise beginne ich beim Erstellen einer Prüfung damit, das Seitenlayout festzulegen. Das hat einen sehr naheliegenden Grund, als nächsten Punkt erstelle ich den Kopf der Klausur. Dieser erstreckt sich über die gesamte Breite. Passe ich das Seitenlayout später noch an, verschieben sich alle Einstellungen des Kopfs und ich muss mir nochmals Arbeit machen.

Normalerweise wähle ich beim Klausuren erstellen die folgenden Einstellungen:
Rand rechts: 3 cm (Da hier noch die Punkte hinkommen)
Andere Ränder: 1 cm
Schriftgröße: 11
Schriftart: Cambria Math (da diese auch in der Mathe-Formeldarstellung von Word verwendet wird)

Der Kopf der Klausur erstellen

Beim Kopf bin ich mittlerweile dazu übergegangen, mich nicht mehr zu verkünsteln und ihn vor allem auch so variabel zu halten, dass ich ihn nicht in einem Jahr wieder ändern muss. Konkret bedeutet das: Name, Klasse, Datum, mit Platzhaltern, damit der Schüler das schnell und nachvollziehbar selbst ausfüllen kann. Darunter in größerer Schrift und fettgedruckt das Thema der Prüfung.

Kopf einer Klausur mit Name, Datum, Klasse und Thema der erstellten Prüfung

Priorität Nummer 1: Prüfungs-Aufgaben

Im Anschluss der Hauptteil der Prüfungen: Die Aufgabenstellungen. Die meisten meiner Prüfungen konzipiere ich mittlerweile so, dass die Lösungen auf das (dadurch teilweise mehrseitige) Angabenblatt geschrieben werden können. Da ich immer aufgabenweise korrigiere, spare ich mir so viel Zeit, da ich die Aufgaben nicht erst lange suchen muss.

Lies dazu auch: 13 Tipps für effiziente Korrekturabläufe

Beim Tippen mache ich mir zunächst kein Gedanken über den Platz oder die Formatierung, sondern versuche nur, die Aufgaben fehlerfrei, sinnvoll und korrekturfreundlich zu gestalten.

Lies dazu auch: Korrektureffiziente Aufgabenformate

Lösungen der Klausuren erstellen

Tatsächlich würde ich dir immer empfehlen, vor dem Formatieren selbst die Aufgaben zu lösen. Gerade in Fächern mit viel Text oder eben auch Rechnungen kannst du so sehen, wie viel Platz du benötigen wirst oder ob du die Aufgabenstellungen noch anpassen musst.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du dann die Punkte auch schon festlegen kannst. Diese werden im nächsten Schritt auf dem Angabenblatt festgehalten, daher ist es natürlich nur sinnvoll, sich diese auch im Vorfeld gut zu überlegen.

Die Lösungen erstelle ich je nach Fach unterschiedlich. In Mathe schreibe ich sie per Hand (und scanne sie später auch ein), in eher textlastigen Fächern verwende ich eher Word. Ich habe auch schon Excel benutzt, was das Zusammenrechnen der Punkte viel einfacher gemacht hat.

Schritt 5 – Formatieren und Finalisieren

Formatieren werde ich immer erst am Schluss, da ich so ein einheitliches Format gewährleisten kann und auch keine überflüssige Arbeit habe (beispielsweise durch Aufgaben die rausfallen oder ergänzt werden). Die folgenden Schritte versuche ich dabei einzuhalten

Schriftarten anpassen

Dazu zähle ich das klassische Fettschreiben und Unterstreichen von wichtigen Stellen oder auch einfach der Aufgabennummern.

Zeilen oder Kästchen einfügen

Da die Schüler, wie gesagt, in meinen Klausuren meistens direkt aufs Angabenblatt ihre Aufgaben lösen, brauchen sie natürlich auch ein paar kleine Hilfestellungen. Bei Texten gebe ich dafür einfach Linien vor, in Mathe füge ich Kästchen ein. Für die Kästchen in Mathe verwende ich die gratis FunkFix-Erweiterung für Word. Hierzu habe ich ein eigenes Kapitel im Videokurs Word für Lehrer veröffentlicht.

Punkte der Aufgaben in die Klausur einfügen

An meiner Schule ist es üblich, bei jeder Aufgabe anzugeben, wie sie bepunktet werden soll. Ich finde zwar, dass ich mir dadurch viel Spielraum beim korrigieren nehme, aber halte mich dennoch daran. Ich bin dazu übergegangen, hierfür am Rand ein großes Textfeld einzufügen und in dieses die Punkte zu schreiben. So habe ich auch einen Rand als Zeichen für die Schüler, diesen nicht zu überschreiben.

Notenschlüssel mit der Excel-Vorlage einfügen

Gleiches gilt für die Punktetabelle: Wenn ich es nicht müsste, würde ich sie noch nicht auf dem Angabenblatt festlegen, da mir dadurch gewisse Korrekturfreiräume (normalerweise zu Gunsten der Schüler) genommen werden.

Notentabelle beim Erstellen von Klausuren

Da ich sie aber nun seit Jahren einfügen muss, habe ich mir eine Excel-Tabelle gebastelt, die das berechnen der Noten und die Erstellung der Tabelle für mich übernimmt. Diese Tabelle kannst du dir übrigens neben vielen anderen Gratis-Materialien herunterladen, wenn du dich auf meine Email-Liste einträgst. –> ZUM GRATIS-MATERIAL

Fazit: Beim Klausuren erstellen Zeit an der richtigen Stelle verwenden

Das Erstellen von Klausuren kann durchaus sehr zeitaufwendig werden, vor allem dann, wenn die Prioritäten nicht richtig gesetzt sind. Ich plädiere sehr dafür, sich viel Zeit für die Formulierung der Aufgaben zu nehmen, und den Aufwand für die tatsächliche Formatierung und das Layout so klein wie möglich zu halten. Denk auch mal daran, was dir beim Korrigieren wirklich Zeit spart – das Layout oder die verständlich und fehlerfrei gestellten Aufgaben? Meine hier vorgestellten Schritte können dafür ein guter Anfang sein.

So kannst du weitermachen

Wenn du dich tiefer in das Erstellen von korrekturfreundlichen Prüfungen einlesen möchtest, empfehle ich dir meine Artikelserie zum Thema Effizienter Korrigieren:
(1) Planung spart Zeit
(2) Korrektureffiziente Aufgabenformate
(3) Effiziente Korrekturabläufe

Wenn du dir Tipps zur Erstellung von Arbeitsblättern anlesen möchtest, wirf einen Blick auf meinen Artikel
Arbeitsblätter selbst erstellen mit Word

Möchtest du deine Fähigkeiten mit Microsoft Word verbessern? Sieh dir meinen Videokurs an.
Videokurs “Word für Lehrer”

Bis zum nächsten Mal

Denk dran: Auch Lehrer haben ein Recht auf Zeit.

Basti


Ähnliche Beiträge:


April 12, 2020

April 5, 2020

März 28, 2020

About the author 

Basti

Lehrer mit Fetisch für Zeitmanagement :-)

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}